Arginin 250 von Pharmasports

Arginin 250 während des Trainings

Fett verbrennen und Muskelmasse aufbauen, sind die häufigsten Gründe für das Training im Fitnessstudio. Die Erfolge lassen sich oftmals, trotzdem das Training konsequent ausgeführt wird, erst nach einigen Wochen oder gar Monaten abzeichnen. Viele Leistungssportler greifen dann zu entsprechenden Nahrungsergänzungsmittel, die einen beschleunigten Muskelaufbau ermöglichen. Das Training wird gezielt auf die eingenommenen Präparate abgestimmt.

Bei den Ergänzungsmitteln handelt es sich oftmals um Proteine. Sie sind für den Körper ungefährlich und die Einnahme ist erlaubt. Eine weitere Möglichkeit, den Muskelaufbau zu beschleunigen und die eigene Leistung im Training zu erhöhen, ist die Einnahme von sogenannten Aminosäuren. Vor wenigen Jahren ist das Produkt Arginin als Nahrungsergänzung für Sportler auf dem Markt erschienen. Arginin gehört heute zu eines der beliebtesten Nahrungsergänzungsmitteln beim Training unter den Sportlern.

Arginin 250 während des Trainings?

Arginin ist eine Semi-essentielle Aminosäure, welche nur zu bestimmten Lebenszeitpunkten im Körper selbst produziert werden kann. Daher der Begriff „Semi“. Bei starker körperlicher Belastung kommt es lediglich zu einer mangelhaften Versorgung mit Arginin. Arginin ist in fast allen Proteinen enthalten, wie zum Beispiel in Mandeln, Fleisch, Fisch und Hafer. Diese Produkte enthalten in den Proteinen einen hohen Anteil an Arginin.

Arginin Training | Arginin Sprinten | Arginin Boxen | Argining Muskelkater | Arginin in der Triathlonvorbereitung | Ausdauersportler Arginin | Muskelaufbau Arginin | Kraftsteigerung Arginin | Muskelaufbau mit Arginin 250 | Pharmasports Arginin 250 | Pharmasports | Rezept Arginin 250 | Kosten Arginin 250 | Ausdauersportarten Arginin 250 | Eiweisse Arginin | Sportler Arginin

Arginin als Unterstützung beim Training

Arginin erhöht die Ausschüttung des bei Sportlern sehr beliebten Muskelwachstumshormons HGH. Es sorgt dabei für eine verbesserte Durchblutung des gesamten Organismus. Durch Arginin wird die Leistungsfähigkeit enorm verbessert. Mehr Ausdauer und mehr Kraft sind die positiven Nebeneffekte beim Training durch Arginin. Ebenfalls wird eine vorzeitige Übersäuerung der Muskeln verhindert. Auch trägt Arginin zur verbesserten Wundheilung bei.

Bei der Einnahme des Arginin, wird die Eigenschaft der Proteine, einen beschleunigten Transport der Arminosäuren in die Muskeln zu bewirken, als Vorteil genutzt. Um eine optimale Wirkung beim Training zu erzielen, sollten drei bis fünf Gramm des Arginins mit einem Proteinshake ca. 20 Minuten vor dem Training verzehrt werden. Gerade im Bereich des Bodybuilding werden dann noch schneller Erfolge erzielt. Das positive Gefühl, welches durch die Einnahme entsteht, ist bei vielen Sportlern beliebt. Das Training wird effizienter und Erfolge werden schneller sichtbar.